Wie hoch können Vögel fliegen? (Beispiele)

Wie hoch können Vögel fliegen? (Beispiele)
Stephen Davis

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie hoch Vögel eigentlich fliegen können? In diesem Artikel geht es um die Fähigkeit von Vögeln zu fliegen, genauer gesagt darum, wie hoch sie tatsächlich fliegen können. Wir geben Ihnen einige Beispiele dafür, wie hoch verschiedene Arten fliegen können, sowie einige interessante Fakten.

Schauen wir uns das mal an!

Wie hoch können Vögel fliegen?

Vögel können buchstäblich in jeder Höhe fliegen, von wenigen Zentimetern über der Erdoberfläche bis zu über 30.000 Fuß. Die größte gemessene Höhe, die ein Vogel erreicht hat, liegt bei 37.000 Fuß, als ein Ruppell-Geier 1974 in dieser Höhe ein Flugzeug traf.

Im Gegensatz dazu stürzt eine Rauchschwalbe oft ab und fliegt nur etwa 10 cm über dem Boden, wenn sie nach Insekten sucht. Ein kleiner Vogel wie der Kleiber kann sehr kurze Strecken in nur wenigen Zentimetern Höhe fliegen, wenn er nach Nahrung sucht.

Vögel verlassen sich auf ihre Fähigkeit zu fliegen

Es gibt einige Gründe, warum Vögel fliegen: um von einem Ort zum anderen zu gelangen, um Beute zu fangen oder um vor etwas zu fliehen.

Von einem Ort zum anderen zu gelangen, kann so einfach sein, wie sich vom Nest zu einem Baum in der Nähe zu bewegen, oder es kann so kompliziert sein, wie ein Vogel, der über die halbe Erde wandert. Viele Vogelarten fangen ihre Beute buchstäblich "auf dem Flügel" und müssen dazu fliegen. Wenn ein Vogel bedroht wird, wird er unweigerlich versuchen, zu entkommen und wegzufliegen.

Siehe auch: 10 Kolibris in Colorado (Häufig & Selten)

Verschiedene Vögel fliegen aus unterschiedlichen Gründen in unterschiedliche Höhen. Ein Falke zum Beispiel muss hoch fliegen, damit er ein großes Gebiet überblicken kann, um nach Beute zu suchen. Eine Taube fliegt nur in eine geringe Höhe, damit sie ihre Nahrung verdauen kann, bevor sie einen anderen Baum zum Fressen sucht.

Bild: Pixabay.com

Wie sie fliegen können

Manchmal scheint es, als ob ein Vogel nur ein paar Mal mit den Flügeln schlagen muss, um in die Luft zu kommen, und dann fliegt er einfach weiter. Eigentlich ist das Fliegen ein ziemlich kompliziertes Phänomen, wenn man es analysiert. Wenn nicht, könnten wir doch alle herumfliegen?

Vögel sind speziell für das Fliegen gemacht, mit sehr leichten Knochen, einer stromlinienförmigen Form, starken Brustmuskeln, einem Schwanz und natürlich ihren Flügeln.

Das Grundprinzip des Fliegens besteht darin, dass der Vogel mit den Flügeln schlägt und dadurch einen Druck gegen die nach unten drückende Luft erzeugt, der ihn nach oben steigen lässt (Auftrieb).

Wenn ein Vogel bei jedem Flug mit der gleichen Geschwindigkeit und dem gleichen Druck mit den Flügeln schlagen müsste, würde er erschöpft sein und keine Strecke mehr fliegen können.

Einige Vögel sind speziell darauf ausgelegt, sehr oft mit den Flügeln zu schlagen. Der Kolibri kann bis zu 90 Mal pro Sekunde mit den Flügeln schlagen. Andere, wie z. B. Raubvögel, können lange Zeit mit kaum einem Flügelschlag fliegen.

Beispiele für Vögel, die am höchsten fliegen

Unter allen Vögeln gibt es solche, die höher fliegen als die anderen, weil sie auf der Suche nach Nahrung sind oder große Entfernungen zurücklegen und die Höhe benötigen, um ihren Weg fortzusetzen.

1. der Ruppell-Geier

Der König der Hochflieger in der Vogelwelt ist der Ruppellgeier, der Höhen von bis zu 11.300 m (37.000 ft) erreichen kann. Wie andere Mitglieder der Geierfamilie nutzen diese Vögel ihre riesige Flügelspannweite, um die Thermik zu nutzen und stundenlang in der Höhe zu gleiten, um über eine große Entfernung nach Aas zu suchen.

2. gemeinsamer Kran

Der Thronfolger unter den Hochfliegern ist der Kranich, der bis zu 10.000 m hoch fliegen kann. Kraniche sind Zugvögel und müssen zweimal im Jahr große Entfernungen zurücklegen, weshalb sie hoch genug fliegen müssen, um von der dünneren Luft zu profitieren und Hindernissen auf der Erde, wie den Rocky Mountains, auszuweichen.

Sandhügelkraniche (Zugvögel)

3. barbusige Gans

Der zweite Platz in der Rangliste der Überflieger geht an die Streifengans, die bis zu 9.000 m hoch fliegen kann. Auch diese Vögel sind Zugvögel und müssen in der Lage sein, den Mount Everest zu überfliegen, der in ihrer Heimat Zentralasien liegt.

4. der Singschwan

Es ist unbestritten, dass der Singschwan auch ein würdiger Zweiter in der Kategorie der Überflieger ist, denn das Radar hat einmal einen Schwarm über Nordirland in der beeindruckenden Höhe von 8.200 m (27.000 ft) aufgezeichnet. Der Singschwan ist auch ein Zugvogel, der das ganze Jahr über Europa und Asien durchquert und den niedrigeren Druck in großen Höhen nutzt.

5. die Alpendohle

Es sind nicht immer die Größten und Mutigsten, die den Titel bekommen. Einer der höchstfliegenden Vögel ist die Alpendohle, die in Asien beheimatet und an das Fliegen in sehr hohen Bergen gewöhnt ist. Sie kann bis zu 8.000 m (26.500 ft) fliegen und ist für ihre großartigen Flugkünste bekannt.

Wie Vögel es schaffen, so hoch zu fliegen

Kolibris fliegen oft bis zu einer Höhe von 500 Fuß über dem Meeresspiegel und legen auf ihren Wanderungen 500 bis 600 Meilen ohne Zwischenstopp zurück. Am Zielort angekommen, verbringen sie jedoch die meiste Zeit in der Nähe von Blumen. Sie brauchen nur sehr wenig Luftdruck unter ihren Flügeln, um die Höhe zu erreichen, die sie zum Fressen brauchen.

Kanadagänse hingegen können während des Zuges in Höhen von bis zu 8000 Fuß fliegen, das sind mehr als 1,5 Meilen hoch.

Kanadagänse

Schauen wir uns noch ein paar weitere Beispiele an.

Raubvögel

Ein Geier hat eine Flügelspannweite, die fast dreimal so groß ist wie seine Körperlänge, was ihm viel Auftrieb verleiht, aber auch bedeutet, dass die Flügel schwer zu schlagen sind. Deshalb brauchen sie ihre Flügel bei ihren langen Flügen nicht oft. Tatsächlich kann ein Geier bis zu sechs Stunden lang mit nur wenig Flügelschlag unterwegs sein. Dies erreichen sie, indem sie auf der Luft reiten.

Siehe auch: Fressen Vögel nachts am Futterhäuschen?

Luft ist nicht nur eine feste Masse von Teilchen. Es gibt Bereiche mit unterschiedlichem Druck und Strömungen, die zwischen ihnen verlaufen, die so genannte Thermik. Ein Raubvogel wie ein Geier schwebt buchstäblich auf der Thermik, weshalb er viel gleiten kann, statt zu flattern.

Zugvögel

Bild von Karsten Paulick von Pixabay

Vögel, die über große Entfernungen ziehen, erschöpfen sich sehr schnell, wenn sie ständig flattern, aber sie müssen große Entfernungen zurücklegen, im Gegensatz zu den Raubvögeln, die auf der Suche nach Beute kreisen. Deshalb fliegen die Vögel so hoch, wenn sie ziehen, damit sie auf weniger dichte Luft drücken, was weniger Anstrengung erfordert und sie nicht so sehr ermüdet.

Schlussfolgerung

Für uns ist jede Höhe, die ein Vogel erreichen kann, hoch, denn wir sind nicht für das Fliegen gebaut wie sie. Es gibt einige Vögel, die in der Lage sind, in extremen Höhen zu fliegen, weil sie auf Nahrungssuche sind, große Entfernungen zurücklegen müssen oder einfach nur in der Höhe leben. Während der Ruppellgeier die Ehre hat, der höchste Flieger zu sein, gibt es andere Vogelarten, die ihm sehr nahe kommen.




Stephen Davis
Stephen Davis
Stephen Davis ist ein begeisterter Vogelbeobachter und Naturliebhaber. Er untersucht seit über zwanzig Jahren das Verhalten und den Lebensraum von Vögeln und hat ein besonderes Interesse an der Vogelbeobachtung im Hinterhof. Stephen glaubt, dass das Füttern und Beobachten von Wildvögeln nicht nur ein unterhaltsames Hobby ist, sondern auch eine wichtige Möglichkeit, sich mit der Natur zu verbinden und zu Naturschutzbemühungen beizutragen. Sein Wissen und seine Erfahrung teilt er in seinem Blog Bird Feeding and Birding Tips, wo er praktische Ratschläge gibt, wie Sie Vögel in Ihren Garten locken, verschiedene Arten identifizieren und eine tierfreundliche Umgebung schaffen. Wenn Stephen nicht gerade Vögel beobachtet, wandert und zeltet er gerne in abgelegenen Wildnisgebieten.