Warum verlieren Vögel die Federn am Kopf?

Warum verlieren Vögel die Federn am Kopf?
Stephen Davis

Jedes Jahr tauchen im Internet Fotos von Vögeln auf, die ganz normal aussehen, nur dass sie keine Federn auf dem Kopf haben. Diese Kahlheit, die Singvögel eher wie Mini-Geier aussehen lässt, kann sehr beunruhigend sein! Warum verlieren Vögel Federn auf dem Kopf? Ist das normal oder muss man sich Sorgen machen? Finden wir es heraus.

Warum verlieren Vögel die Federn am Kopf?

Manchmal sieht nur der vordere Teil des Kopfes kahl aus, manchmal verlieren der gesamte Kopf und der Hals alle Federn. Es ist noch immer nicht vollständig geklärt, warum dies geschieht, aber es gibt zwei Haupttheorien, die wir im Folgenden erörtern werden.

(Bild: John Brighenti / Flickr / CC BY 2.0) Diese völlig kahlen Kardinäle sehen oft aus wie Geier oder Eidechsen. Das große Loch hinter dem Auge ist ihr Ohrloch.

Vögel verlieren Federn durch die Mauser

Alle Ihre Gartenvögel müssen sich mausern. Die Mauser ist der Prozess, bei dem ein altes Gefieder abgeworfen wird, um Platz für ein neues Gefieder zu schaffen. Federn gelten wie Ihre Fingernägel oder Haare als totes Gewebe. Sobald sie voll entwickelt sind, können sie sich nicht mehr selbst reparieren. Daher werden sie nach einer gewissen Zeit abgenutzt, rau und müssen ersetzt werden.

Die meisten Hinterhofvögel mausern so, dass der Federverlust gestaffelt ist und nicht ein ganzer Federabschnitt auf einmal abfällt. Sie verlieren nur ein paar Federn auf einmal, und für unser Auge ist es vielleicht nicht sehr auffällig, oder sie sehen einfach nur ein wenig schäbig oder ungepflegt aus. Vögel sind auch dafür bekannt, dass sie sich während der Mauser verstecken, so dass wir diesen Vorgang nicht oft beobachten können.

Die beiden Vögel, bei denen eine vollständige Kahlköpfigkeit häufig beobachtet wurde, sind der Blauhäher und der Kardinal. Dieses unregelmäßige Mauserschema wurde bei diesen beiden Arten oft genug beobachtet, so dass es bei ihnen als mehr oder weniger normales Verhalten gilt.

Kahlkardinäle

Kardinäle mausern sich einmal im Jahr, im Spätsommer und Frühherbst. Zu dieser Zeit ist die Paarung abgeschlossen, und es gibt noch reichlich Nahrung, so dass sie die nötige Energie haben, um sich neue Federn wachsen zu lassen. Viele Kardinäle mausern sich gestaffelt und sehen für ein paar Wochen etwas "rattig" aus. Sie haben ein paar spärliche Flecken auf ihrem Körper, sehen etwas zerzaust aus oder ihnen fehlen sogarManche Kardinäle verlieren jedoch alle Federn auf dem Kopf auf einmal, so dass die schwarze Haut darunter zum Vorschein kommt.

Da die Vögel mit Bändern versehen sind, können sie denselben Vogel weiter beobachten, und es wurde berichtet, dass den Kardinälen innerhalb weniger Wochen die Kopffedern wieder nachwachsen.

Apropos Mauser: Wenn Sie jemals gedacht haben, dass Kardinäle im Winter röter aussehen, könnten Sie Recht haben. Selbst frisch nach der Mauser haben einige Männchen graue Spitzen auf den Federn an Hals und Rücken. Im Laufe des Herbstes und Winters fallen diese Spitzen ab und zeigen mehr und mehr Rot.

Kahlköpfige Blauhäher

Blauhäher machen im Spätsommer eine komplette Mauser pro Jahr durch. Oft verlieren sie ein paar Federn auf einmal und ersetzen sie wieder, so dass es nicht allzu auffällig ist. Manche Blauhäher neigen jedoch dazu, alle ihre Kopffedern auf einmal fallen zu lassen. Dies sieht in der Regel etwas anders aus als die "glänzende" Glatze von Kardinälen. Blauhäher haben einen eher "stachelig" aussehenden Kopf, und wenn Sie genau hinsehen, können Sie die neuen Federn sehen, diehaben die alten verdrängt.

Siehe auch: 10 ähnliche Vögel wie der Blaumeisenvogel (mit Fotos) Bild: Brian Plunkett / Flickr / CC BY 2.0

Laura Erickson, eine bekannte Vogelerzieherin und Rehabilitatorin, hat eine Beobachtung gemacht, die die Theorie stützt, dass kahle Blauhäher nur eine normale Mauser durchlaufen. Viele Jahre lang hatte sie zwei Blauhäher in ihrer Obhut. Sie wurden im gleichen Gehege gehalten und waren somit der gleichen Umgebung ausgesetzt. Der eine mauserte immer nur ein paar Federn, während der andere seine Kopffedern komplett verlor. Diese gleicheMuster wurde über mehrere Jahre hinweg beobachtet.

Vögel verlieren Federn aufgrund von Läusen und Milben

Wie wir bereits erwähnt haben, ist der typische Zeitpunkt für die Mauser von Blauhäher und Kardinälen das Ende des Sommers bis zum Frühherbst. Manchmal werden diese Vögel, vor allem Kardinäle, jedoch mit einer Glatze im zeitigen Frühjahr beobachtet. Dies wäre ein ungünstiger Zeitpunkt für die Mauser und würde sich wahrscheinlich negativ auf ihre Fähigkeit auswirken, einen Partner zu finden, bis die Federn nachgewachsen sind. Was könnte also noch los sein?

Es wird vermutet, dass manchmal verschiedene Vogelläuse oder Federmilben die Ursache sind. Vögel putzen ihr Gefieder mit dem Schnabel, aber sie können ihren Kopf nicht selbst putzen. Wenn Milben Hautreizungen und Juckreiz verursachen, ist es möglich, dass sie sich mit den Füßen und Zweigen die Federn vom Kopf kratzen, um sich von dem Befall zu befreien.

Leider sind bei der visuellen Inspektion nur selten Anzeichen für Milben oder Parasitenbefall zu erkennen, so dass es schwer ist, festzustellen, ob dies die Ursache ist. Man geht jedoch davon aus, dass diesen Vögeln, wie bei der Mauser, die Kopffedern innerhalb weniger Wochen nachwachsen können.

Siehe auch: Blauhäher-Symbolik (Bedeutungen & Interpretationen)

Vögel verlieren Federn aufgrund von Umweltgiften

Dies ist eine Theorie, die ich seltener gesehen habe und für die es derzeit keine Forschungsergebnisse gibt, die ich finden konnte. Einige Leute glauben, dass die Zunahme von Pestiziden, Herbiziden, Kunststoffen, Chemikalien und Toxinen in der Umwelt eine Rolle spielen oder die Vogelsaatgutvorräte verunreinigen könnte. Es gibt anekdotische Sichtungen von Leuten, die behaupten, dass sie Kardinäle sehen, die sehr lange Zeiträume vonAndere haben zwei, drei oder mehr kahle Kardinäle auf einmal gesehen und vermuten, dass ein größeres Problem im Spiel ist als nur die Mauser. Wir wissen heute, dass Chemikalien und Pestizide weitreichende negative Auswirkungen auf Ökosysteme haben können. Es müssten spezifischere Untersuchungen durchgeführt werden, um festzustellen, ob diese Faktoren zur Kahlheit der Vögel beitragen.

Schlussfolgerung

Bis zu weiteren Untersuchungen kennen wir die endgültige Ursache für die Kahlköpfigkeit von Vögeln nicht. Die Mauser ist die wahrscheinlichste Ursache, obwohl wir nicht wissen, warum einige Vögel innerhalb einer Art sich auf diese Weise mausern und andere nicht. Parasiten sind ein wahrscheinlicher Übeltäter, wenn man kahle Vögel im Frühjahr oder Frühsommer sieht, wenn es noch zu früh für die Mauser ist. Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels gibt es keine Beweise dafür, dass dies auf eineViruserkrankung.

Das mag für den Vogel nicht ideal sein, und sie sehen vielleicht etwas unheimlich aus, aber den meisten Vögeln geht es gut, bis sie ihre neuen Federn bekommen.




Stephen Davis
Stephen Davis
Stephen Davis ist ein begeisterter Vogelbeobachter und Naturliebhaber. Er untersucht seit über zwanzig Jahren das Verhalten und den Lebensraum von Vögeln und hat ein besonderes Interesse an der Vogelbeobachtung im Hinterhof. Stephen glaubt, dass das Füttern und Beobachten von Wildvögeln nicht nur ein unterhaltsames Hobby ist, sondern auch eine wichtige Möglichkeit, sich mit der Natur zu verbinden und zu Naturschutzbemühungen beizutragen. Sein Wissen und seine Erfahrung teilt er in seinem Blog Bird Feeding and Birding Tips, wo er praktische Ratschläge gibt, wie Sie Vögel in Ihren Garten locken, verschiedene Arten identifizieren und eine tierfreundliche Umgebung schaffen. Wenn Stephen nicht gerade Vögel beobachtet, wandert und zeltet er gerne in abgelegenen Wildnisgebieten.