15 Erstaunliche Vögel, die mit dem Buchstaben U beginnen (Bilder)

15 Erstaunliche Vögel, die mit dem Buchstaben U beginnen (Bilder)
Stephen Davis

Vom Flussuferläufer bis zur Einfarbigen Amsel - im Folgenden finden Sie eine Liste von Vögeln aus der ganzen Welt, die eines gemeinsam haben: Sie beginnen alle mit dem Buchstaben U.

Werfen wir einen Blick auf diese erstaunlichen Vögel!

Vögel, die mit dem Buchstaben U beginnen

Vögel, die mit U beginnen Arten ausblenden 1. Upland-Strandläufer 2. Udzungwa-Huhn 3. Ultramarin-Kernbeißer 4. Einfarbiger Eichelhäher 5. Einfarbiger Baumhäher 6. Ural-Kauz 7. Upland-Gans 8. Ultramarin-Fliegenschnäpper 9. Einfarbige Amsel 10. Ungefleckter Sägekauz 11. Ultramarin-Lorchel 12. Upland-Bussard 13. Einfarbiger Tapaculo 14. Upcher's Warbler 15. Urich's Tyrannulet

1. uferstrandläufer

Kredit: U.S. Fish and Wildlife Service Region Nordost

Wissenschaftlicher Name: Bartramia longicauda

Bergstrandläufer leben in Kanada, den USA, Nordargentinien und Paraguay. Man sieht sie oft auf Zaunpfählen oder auf kleinen Pflanzen sitzen.

Diese Strandläufer sind buffy-braun und haben kleine Köpfe, lange Hälse, große Augen und einen gelben Schnabel mit schwarzer Spitze. Diese Vögel haben einen langen Schwanz und flatternde Flügel, die ihnen im Flug ein einzigartiges Aussehen verleihen. Der junge Strandläufer ist als Pieper bekannt.

2. das Udzungwa-Huhn

Wissenschaftlicher Name: Xenoperdix udzungwensis

Ein ungewöhnliches Rebhuhn, das in den Wäldern eines kleinen Gebirgszuges in Zentraltansania lebt. Der Rücken des Udzungwa-Huhns ist gestreift und braun, die Unterseite ist grau und hat schwarze Muscheln, während der Schnabel rot ist.

Dieser Vogel wurde 1991 entdeckt und ist im Udzungwa Mountains National Park in Tansania beheimatet. Halten Sie besonders in steilen Gebieten mit Bambus nach ihnen Ausschau.

3. ultramarinblauer Kernbeißer

Ultramarinbischof

Wissenschaftlicher Name: Cyanoloxia brissonii

Lebt in: südöstliches Südamerika

Der ultramarinblaue Kernbeißer ist ein wunderschöner, dunkelblauer Vogel, der in Südamerika lebt. Das Männchen ist überwiegend kobaltblau, mit helleren Schultern und Augenbrauen und einem länglichen dunklen Fleck um die Augen. Die Weibchen haben eine satte rötlich-braune Farbe.

Man findet sie in der Regel paarweise in Wäldern mit buschiger Vegetation, typischerweise in der Nähe von Gewässern. Bei der Nahrungssuche schleicht sie gerne durch dichtes Dickicht. Der Name Ultramarin bezieht sich auf die Farbe ihres Körpers.

Siehe auch: 16 Wissenswertes über Trauertauben

4. einfarbiger Eichelhäher

Einfarbhäher

Wissenschaftlicher Name: Aphelocoma unicolor

Der einfarbige Eichelhäher kommt in Mittelamerika und im Südosten Mexikos vor, wo er sowohl in immergrünen Hochlandwäldern als auch in immergrünen Kiefernwäldern zu finden ist.

Wie die meisten Eichelhäher sind sie in Gruppen und oft in Verbindung mit gemischten Schwärmen anzutreffen, die sich aus Waldbaumläufer und Pirolen zusammensetzen.

Lustige Tatsache: Aphelocoma kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet "weiches Haar".

5. einheitlicher Baumjäger

Uniformierter Baumjäger

Wissenschaftlicher Name: Thripadectes ignobilis

Der Einfarbige Baumfalke ist ein mittelgroßer Vogel, der in der unteren subtropischen Zone der westlichen Anden in Kolumbien und Ecuador vorkommt. Er ist ein schlichter, dunkelbrauner Vogel mit kleinen Streifen und einer hellen Augenbraue sowie einigen Streifen am Hals. Einzelne oder Paare bewegen sich in Schwärmen gemischter Arten im Unterholz und sind oft undurchsichtig und schwer zu entdecken.

6. der Habichtskauz

Bildnachweis: Vladislav Litvinov

Wissenschaftlicher Name: Strix Uralensis

Der Uralkauz ist nach dem Uralgebirge in Russland benannt. Diese Eulen sind in Russland, Skandinavien, Mitteleuropa und Osteuropa verbreitet. Es gibt mindestens 15 anerkannte Unterarten. Uralkäuze haben einen breiten Kopf mit großen Gesichtsscheiben und einen langen, keilförmigen Schwanz.

Die häufigsten Arten haben einen grauen Ober- und Unterkörper und eine weiße Unterseite. Sie weisen einen umgekehrten Dimorphismus auf, d. h. die Weibchen sind größer als die Männchen.

7. die Upland-Gans

Bild von Chris Stenger aus Pixabay

Wissenschaftlicher Name: Chloephaga Picta

Die auch als Magellangans bezeichnete Hochlandgans lebt hauptsächlich in den Grasländern, Hochlandbüschen, Weiden und landwirtschaftlichen Flächen Südamerikas. Die erwachsenen Tiere weisen einen deutlichen Geschlechtsdimorphismus in ihrem Gefieder auf.

Beide Geschlechter haben einen dunklen Schnabel und eine dunkle Iris, ihre Füße und Beine sind unterschiedlich. Uplandgänse fressen oft in großen Gruppen von Hunderten.

8. ultramarinblauer Flycatcher

Ultramarinschnäpper

Wissenschaftlicher Name: Ficedula Superciliaris

Der Ultramarinschnäpper gehört zur Familie der Altweltschnäpper. Von der Größe her ähnelt der Ultramarinschnäpper einem Sperling. Die Männchen des Ultramarinschnäppers zeichnen sich durch einen wunderschönen blauen Kopf, einen blauen Rücken, blaue Flügel und einen blauen Schwanz mit blauen Fortsätzen an den Seiten aus.

Sie haben zwei ausgeprägte weiße Linien, die wie Augenbrauen aussehen. Ultramarinschnäpper sind geschlechtsdimorph, über das Aussehen der Weibchen ist jedoch wenig bekannt.

9. einfarbige Amsel

Einfarbige Amsel

Wissenschaftlicher Name: Agelasticus Cyanopus

Diese Vögel gehören zur Familie der Ikteriden und sind bevorzugt in den Sümpfen und Grasländern Südamerikas anzutreffen. Sie sind eine ansässige Art, die das ganze Jahr über in ihren Brutgebieten lebt.

Einfarbige Amseln sind Allesfresser. Sie fressen gerne Früchte, jagen aber auch Insekten und Regenwürmer. Sie leben auf Schwimmpflanzen und jagen im Schilf nach Nahrung, wobei sie das Wasser nie verlassen.

Siehe auch: Fressen Eichhörnchen Vogelbabys?

10. ungefleckte Sägezahn-Eule

Ungefleckte Sägezahneule

Wissenschaftlicher Name: Aegolius ridgwayi.

Diese Vögel sind keine Zugvögel und ziehen es vor, in ihrem kleinen Verbreitungsgebiet in offenen Gebirgen zu leben. Man findet sie nur in einem begrenzten Gebiet in Mittelamerika und Südmexiko.

Ungefleckte Sägezahnkäuze haben einen kleinen, runden Körper mit großen Flügeln und einem kurzen Schwanz. Erwachsene Tiere sind am Kopf und am Oberkörper dunkelbraun und haben eine weiße Zeichnung auf den Flügeln.

Lustige Tatsache: Eine Gruppe von Eulen wird oft als "Parlament" bezeichnet.

11. ultramarinblauer Lorikeet

Ultramarinlori

Wissenschaftlicher Name: Vini Ultramarina

Der Ultramarinlori ist eine Papageienart, die nur auf den tropischen Marquesas-Inseln vorkommt. Der Ultramarinlori hat ein überwiegend grünes Gefieder mit einer schwarzen Krone auf dem Kopf und weißer Unterseite.

Sie werden von den Marquesas-Insulanern auch Pihiti" oder Pihitikua" genannt, weil sie einen unverwechselbaren Klang erzeugen.

12. der Mäusebussard

Mäusebussard

Wissenschaftlicher Name: Buteo Hemilasius

Als größte Art der Gattung Buteo gilt der Uplandbussard als eine asiatische Greifvogelart. Aufgrund seiner Abgeschiedenheit glauben viele Vogelbeobachter, dass sein Status als Art gefährdet ist. Uplandbussarde sind Zugvögel, die jedoch nur kurze Strecken zurücklegen, um zu verhindern, dass die Nahrungsvorräte durch den Schnee aufgebraucht werden.

Man sieht sie nicht oft, aber sie haben ein großes Lebensraumgebiet. Die IUCN hat bestätigt, dass ihre Population unter die Liste der am wenigsten gefährdeten Arten fällt, was bedeutet, dass sie nicht vom Aussterben bedroht sind. Es scheint, dass sie einfach sehr stark sind, sehr gut im Verstecken!

13. einfarbiger Tapaculo

Wissenschaftlicher Name: Scytalopus Einfarbig

Die zur Familie der Tapaculos aus Südamerika gehörenden Einfarbigen Tapaculos sind südamerikanische Sperlingsvögel, die ursprünglich aus dem peruanischen Land Peru stammen.

In der Vergangenheit glaubte man, dass sowohl der Schwärzliche als auch der Trillertapaculo Unterarten dieser Vögel seien. Heute werden sie jedoch als eigenständige Arten betrachtet. Einfarbige Tapaculos sind winzige Vögel, die weniger als 4 Zoll lang werden.

14 Upcher's Warbler

Dorngrasmücke

Wissenschaftlicher Name: Hippolais Languida

Bei der Beobachtung des Gebietes im Frühjahr wurden mehrere Grasmücken beobachtet, wobei die meisten Vögel pro Tag gezählt wurden. Sie sind vor allem in den Büschen und Sträuchern rund um die Sprühfelder zu finden.

Der Schwanz des Upcher's Warbler ist lang und voll und wird zum Rand hin dunkler. Der Schwanz bewegt sich in einer langsamen, schwingenden Bewegung, die oft seitwärts und abwärts verläuft und auch aufgefächert ist. Henry Baker Tristam benannte diese Art zu Ehren eines seiner engsten Freunde, Henry Morris Upcher.

15. Urichs Tyrannulett

Wissenschaftlicher Name: Phyllomyia Urichi

Es gibt mindestens 438 Arten von Tyrannenfliegenschnäppern, der Urich's Tyrannulet ist nur eine davon. Es sind winzige Vögel, die auf der Oberseite meist olivgrün oder braungrau und auf der Unterseite heller gefärbt sind, z. B. weißlich, hellgelb und beige. Sie ernähren sich von Libellen, Bienen und anderen größeren Insekten.

Diese "Tyrannen"-Fliegenschnäpper werden so genannt, weil sie ein wildes Wesen sind und eindringende Vögel bis zur dreifachen Größe verjagen können, wenn diese sich zu nahe an ihr Nest heranwagen. Urichs Tyrannenschnäpper sind gefährdet und kommen nur in einem kleinen Gebiet im Norden Venezuelas vor.




Stephen Davis
Stephen Davis
Stephen Davis ist ein begeisterter Vogelbeobachter und Naturliebhaber. Er untersucht seit über zwanzig Jahren das Verhalten und den Lebensraum von Vögeln und hat ein besonderes Interesse an der Vogelbeobachtung im Hinterhof. Stephen glaubt, dass das Füttern und Beobachten von Wildvögeln nicht nur ein unterhaltsames Hobby ist, sondern auch eine wichtige Möglichkeit, sich mit der Natur zu verbinden und zu Naturschutzbemühungen beizutragen. Sein Wissen und seine Erfahrung teilt er in seinem Blog Bird Feeding and Birding Tips, wo er praktische Ratschläge gibt, wie Sie Vögel in Ihren Garten locken, verschiedene Arten identifizieren und eine tierfreundliche Umgebung schaffen. Wenn Stephen nicht gerade Vögel beobachtet, wandert und zeltet er gerne in abgelegenen Wildnisgebieten.